Ein Gedicht: So weit, unser Thurgau

Ein Gedicht: So weit, unser Thurgau

Der Glanz des Bodensees auf schöne Weise 
höre ich den weiten Wellen zu
und lass mich entführen auf dieser Reise 
denn hier verfliegt die Zeit wie im Nu 

Unser Thurgau ein Urlaubsort
mit dem Velo kommen sie her
ist man mal hier, will man kaum fort 
der Thurgi-Most schmeckt allen sehr 

Von unten her schau ich dir zu
im Sonnenlicht sehe ich dich mächtig 

den Säntis besteige ich im Wanderschuh 
erschaffen durch Gottes Natur so prächtig 

In Gedanken versunken, dem Alltag entweicht 
bei der Abenddämmerung komme ich zur Ruh 
und fühle ich mich, zumal ganz leicht
schön ist es hier, oh Thurgau du 

Vom Säntis hin zum Bodensee
Sehr weit ist unser Thurgauerland
Bin ich fort fühle ich Heimweh
Tief verbunden in unserem Band 

Nazmije Ismaili 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.